Dienstag, 9. April 2013

Besser spät...

...als nie, oder?
Ich hatte mich ja entschlossen, beim Sommermädchen-Sew-Along von Kekas Welt mitzumachen. Zwischenzeitlich hatte mich dann die Angst vor der eigenen Courage gepackt, aber jetzt bin ich mir sicher: Ich bin dabei!
Meine große Tochter wünscht sich ein Dirndl. Sie hat mit ihren Klassenkameradinnen vereinbart, dass auf dem Klassenfoto im Sommer alle Mädels mit Dirndl posieren sollen, jetzt muss natürlich so ein Kleid her. Außerdem gibt es bei uns in Bayern ja auch die typischen und beliebten Volksfeste, zu denen die jungen Mädels von heute wieder sehr gern in Tracht gehen.
Das Problem dabei ist, den richtigen Schnitt zu finden. Sie trägt Kleidergröße 158/164, ist eher zierlich gebaut (obenrum vor allem), Damengrößen sind also noch zu groß/weit, Kindergrößen gehen bei Dirndlkleidern oft nur bis Gr. 140.
Ich habe mir nun folgendes Schnittmuster besorgt:
Das gelbe Modell in der Mitte soll die Basis für das Dirndlkleid werden. Mir gefallen die angeschnittenen / angedeuteten Ärmelchen sehr gut. Den Rock werde ich wohl nicht durchknöpfen, sondern ab der Taille das Ganze als "geschlossenen" Rock nähen. Die Länge werde ich so anpassen, dass das Kleid knapp über dem Knie endet. Mit einer entsprechenden Borte, die den Ausschnitt zieren soll, und den "richtigen" Knöpfen sollte das durchaus ein dirndltauglicher Basisschnitt sein.
Stofflich habe ich mir überlegt, dass ein karierter Baumwollstoff für das Kleid und eine schöne Schürze aus besticktem Taft eine ideale Kombi wären.
Die Stoffe sind bestellt, die Aufregung steigt...

Kommentare:

  1. ui... da bin ich sehr gespannt wie das zum Schluss wird :)

    DAS schaffst du locker!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das wird sicher toll, ich hab auch grade ein Dirndl für eine gute Bekannte in Gr.36 genäht, und schon Stoff für meine Mädels gekauft, allerdings in Gr. 140, weil meine 12-jährige auch so zierlich ist, und in Gr. 128 für die Kleine Maus :-)
    GVLG
    Tanja

    AntwortenLöschen