Donnerstag, 19. Juni 2014

Elodie auf meine Art - ein kleiner Workshop (Teil III)

Ich freue mich, dass sich noch jemand in die - zugegebenermaßen noch ziemlich lichten - Zuschauerreihen begeben hat - herzlich willkommen ;-)

Heute ist ja das Oberteil der Elodie dran. Dazu müssen wir zuerst die Säume der Ärmel versäubern, also nur die unteren Kanten - im Foto auf der linken Seite - der beiden Ärmelchen:
Wenn diese Kante versäubert ist, wird sie etwa einen Zentimeter nach innen umgeklappt und mit Stecknadeln festgesteckt. Danach bügle ich diese Kante - keine Angst, so schnell schmelzen Stecknadelköpfe nicht - das erleichtert das Nähen nämlich sehr.
Bevor man diese Kante steppt, lohnt es sich, das verwendete Gummiband zur Kontrolle probeweise auf die Kante zu legen und mit der geplanten Nahtlinie abzugleichen, nicht dass der Tunnel am Ende zu eng wird:
Ich verwende hier 5mm breites Gummiband, da kann eigentlich nichts schiefgehen.

Wenn der Tunnel genäht ist, kann das Gummiband mit Hilfe einer Sicherheitsnadel eingezogen und auf die gewünschte Breite gerafft werden.

Das Gummiband wird an den Nahtzugaben mit ein paar Stichen festgenäht. Das fertige Ärmelchen sieht dann so aus:

Vom vorderen Oberteil und von den beiden rückwärtigen Oberteilen werden die im folgenden Bild rot eingezeichneten Kanten ausnahmsweise vor dem Zusammennähen versäubert, damit man später den Armausschnitt ordentlich versäubern kann.
Anschließend legt man sich alle Teile, die für das Oberteil der Elodie gebraucht werden, übersichtlich auf den Tisch, damit sie später auch in der richtigen Reihenfolge zusammengenäht werden:
Wenn man ein Ärmelchen rechts auf rechts auf das Vorderteil legt, muss man darauf achten, dass die beiden Schnittteile an der oberen Kante exakt aufeinander treffen. An der unteren Kante steht das Vorderteil etwas über - das gehört so, das ist kein Fehler im Zuschnitt! So werden nun die Ärmel an das Vorderteil und die Rückenteile genäht.
Das sieht dann so aus:
Nun klappt man die Rückenteile nach unten, so dass Vorder- und Rückenteile rechts auf rechts liegen. Jetzt werden die Seitennähte geschlossen:
Am Armausschnitt steht noch ein Teil des Oberteils über. Hier wird die Overlocknaht auf die linke Stoffseite geklappt und von rechts schmal festgesteppt:
Jetzt hat man einen ordentlich versäuberten Armausschnitt, der auch weit genug ist, damit man das Kleid bequem anziehen und tragen kann:
Das Oberteil wird nun an der rückwärtigen Mitte und an der oberen Kante versäubert. ACHTUNG: Die Unterkante bleibt noch "unbehandelt"!
Wie vorher bei den Ärmelsäumen wird jetzt die obere Kante umgeklappt, mit Stecknadeln fixiert, gebügelt und gesteppt.
Wenn das Gummiband eingezogen und das Oberteil auf die gewünsche Weite gerafft ist, sieht es ungefähr so aus:

Beim nächsten Mal werden Oberteil und Rockteil zusammengesetzt und der Reißverschluss eingenäht.

Kommentare:

  1. DANKE!!!
    Ich dachte echt schon, ich sei einfach zu blöd für diese Ärmel!
    Bei der offiziellen fm-Anleitung ist aber auch einfach kein gutes Detailfoto dabei - super, dass Du diese Lücke geschlossen hast!
    Liebe Grüße aus Paderborn
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen. Bei der fm-Anleitung habe ich nämlich an diesem Punkt nicht durchgeblickt.
    Vielen lieben Dank für diese tolle Anleitung. Du hast damit mein Nähprojekt gerettet. :-)

    AntwortenLöschen