Montag, 23. Juli 2012

Tutorial: Jacke füttern (Teil 2)

So, und obwohl der Sommer ja zumindest vorübergehend zurückzukehren scheint, füttern wir weiter unsere Herbstjacken ;-)
Ich habe mir heute den benötigten Reißverschluss geholt und so kann ich euch auch gleich zeigen, wie es weitergeht.
Ich habe übrigens die Jacke "Reindeer Safari" aus der Ottobre 6/2011 in Größe 98 genäht, allerdings bin ich beim Zusammennähen nicht nach der in der Zeitschrift veröffentlichten Anleitung vorgegangen.

Nach Teil 1 des Tutorials haben wir die Jacke ja schon einmal probehalber in Form gezogen. Das ist auch der richtige Zeitpunkt, um zu kontrollieren, ob auch wirklich alles richtig herum festgenäht wurde.
Nun werden die Ärmel wieder auseinandergezogen, damit der Rest der Jacke verstürzt werden kann.
Ich nähe dabei hier zuerst nur die Saumkante, da bei meinem Schnittmuster das Futter etwas kürzer ist als die Außenjacke. So verzieht sich später nichts. Etwa in der Mitte eine ca. 15 cm breite Wendeöffnung lassen.
Nun wird die rechte Seite des Reißverschlusses rechts auf rechts auf das rechte Vorderteil gesteckt.
Analog dazu das linke Reißverschlussteil auf das linke Vorderteil stecken.
Die Enden des Reißverschlusses wie auf dem Foto gezeigt umknicken. Den Reißverschluss noch nicht festnähen, sondern das Futter gleich mit dranstecken.
 
Das sieht dann so aus. Nun in einem Rutsch den Reißverschluss einnähen und die restliche Jacke verstürzen.
Die Jacke durch die Wendeöffnung wenden, Ärmel wieder ineinander ziehen.
Wenn alles passt, kann man die Jacke nun noch einmal von außen absteppen. Ich steppe hier lediglich die Kapuze ab.
Die Wendeöffnung wird entweder beim Absteppen mit der Maschine oder von Hand mit Matratzenstich geschlossen.

Und wer das Ganze noch einmal in einer pdf-Datei auf einem Blick im Zusammenhang sehen/lesen möchte, findet das Ganze hier zum kostenlosen Download.

Kommentare:

  1. Danke. Das ist ja super erklärt. Ich werde das bei der nächsten Jacke direkt austesten.

    LG, Susann

    AntwortenLöschen
  2. Super erklärt!! Endlich konnte ich die Sache nachvollziehen. Besonders die Punkte und Pfeile waren sehr hilfreich! Mehr solcher tollen Anleitungen !!!

    AntwortenLöschen